Die Regenbogenkrähe

homepage picture 2

Kojote und Krähe erzählen eine Geschichte aus den Anfangstagen der Welt. Damals gab es noch keine Menschen, die Krähen waren noch bunt und es war immer Sommer. Kein Tier musste frieren und alle hatten genug zu fressen. Eines Tages aber fällt zum ersten Mal Schnee. Zuerst freuen sich die Tiere und sie spielen den ganzen Tag im Schnee. Doch dann wird es immer kälter und kälter, bis es zehnmal so kalt ist. Es schneit und schneit und hört nicht mehr auf. Bald bleibt sogar der große Elch im Schnee stecken. Was sollen sie tun? Der Rat der Tiere beschließt, Regenbogenkrähe auf den Weg zu schicken. Sie soll hoch, hoch hinauf zu Kijiamuh Ka’ong fliegen. Das ist dort, wo die Gedanken die Welt erschaffen. Und Regenbogenkrähe macht sich auf den Weg …

Nach einer Legende der Lenapi aus Nordamerika, erzählt mit Licht und Schatten.
 
Spiel, Ausstattung, Text und Regie: Eva Palvölgyi und Barbara Wackerle
Endregie: Elfi Scharf
Musik: Barbara Wackerle
Dauer: 45 min
Für Menschen ab 4 Jahren geeignet.